Cortenstahl auf Maß gefertigt

Egal ob zur Nutzung im Innen- oder Außenbereich, zur Gestaltung oder als Wetterbeständiger Schutz. Cortenstahl ist eine gute und vielseitig anwendbare alternative zu vielen anderen Baustoffen.  
Durch die Möglichkeit des Vorrostens ergeben sich unzählige Möglichkeiten in verschiedensten Bereichen. 
Nachfolgend führen wir die geläufigsten Fragen, welche im Voraus gerne gestellt werden auf und beantworten Ihnen diese. 

 

Echter Cortenstahl 

Cortenstahl ist durch seine Chemische Zusammensetzung so besonders haltbar und vielseitig. 
Die Patina bildet sich nur bei Cortenstahl dementsprechend aus. 
Oftmals wird mit Edelrost geworben, ohne dass es sich dabei um Cortenstahl handelt. Oft kommt einfacher Baustahl zum Einsatz. 
Dies spiegelt sich im längeren verlauf als ernüchterndes Ergebnis wieder, da die Witterungsbeständigkeit nicht gegeben ist.  

 

Die Außergewöhnlichkeiten von Cortenstahl 

Wie schon vorher erwähnt besteht bei Cortenstahl die Möglichkeit des gezielten Rostens.  
Der Unterschied zu normalem Stahl besteht in der Tatsache, dass der Vorgang gewollt ist und dieser der Langlebigkeit des Materials zugutekommt.  
Durch Wechselwirkung der Witterung erhält der Cortenstahl eine undurchlässige Sperrschicht, welche sich durch die optisch ansprechende und dauerhafte Rost-Optik auszeichnet.  

 

Cortenstahl richtig rosten 

Der Cortenstahl ist bei der Auslieferung nicht vorgerostet, heißt der Vorgang findet bei Ihnen vor Ort statt.  
Hierzu ist eine Wechselwirkung zwischen nass und trocken essenziell für das Ausbilden der Rostschicht. 
Sollte dies nicht der Fall sein, kann dies im Außenbereich zu Problem führen. Auf diese gehen wir später noch genau ein.  
Die Dauer bis zur kompletten Ausbildung der Rostschicht variiert und hängt von vielen Faktoren wie Niederschlagsmenge, Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ab. 
In trockenen oder Niederschlagsarmen Perioden raten wir deswegen zur manuellen Bewässerung Ihres Blechs. 

 

Künstliches Rosten im Innenbereich

Sollten Sie Ihre Bleche für den Innenbereich verwenden müssen vorher aufgeführte Maßnahmen reproduziert werden, hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten.  
Sollte die Möglichkeit bestehen würden wir dazu raten die Bleche draußen zu lagern, bis die gewünschte Rostschicht erreicht ist.  
Hierbei ist aber zu beachten das stehende Wasser auf den Blechen zu vermeiden ist.  
Eine weitere Option wäre das Nutzen von Schnellrostern. 
Hierzu entfetten Sie im ersten Schritt die Bleche.  
Als nächstes ist der Schnellroster aufzutragen. Hierbei können Sie die Oberfläche beeinflussen, je nachdem ob Sie diesen mit einer Rolle aufbringen oder mit einem Schwamm tupfen.  
In den Folgenden Tagen muss das Blech der Wechselwirkung von nass und trocken ausgesetzt werden damit die Rostoberfläche sich ausbilden kann.  
Als letztes kann man die Oberfläche versiegeln, um das Abfärben zu verringern.  

 

Cortenstahl im Außenbereich 

Immer häufiger wird Cortenstahl, aufgrund seiner Witterungsbeständigkeit, im Außen- und Gartenbereich genutzt.  
Hierbei ist aber achtzugeben, wenn das Blech konstanter nässe oder im Wasser verbaut wurde, rostet es weiter und verliert seine ausschlaggebende Eigenschaft der Wetterbeständigkeit.  
Bei der Nutzung als Rasenkante wird deswegen oft zu dickerem Material gegriffen, um ein Durchrosten zu verzögern, wobei zu beachten ist das hier ein Zeitraum mehrerer Jahre gemeint ist. 

 

Lagerung und Abwasser bei Cortenstahl 

Durch den Rostvorgang verfärbt sich das mit dem Cortenstahl in Berührung gekommene Wasser rot-orange. Dieses Wasser kann beim Kontakt mit Pflaster, Mauerwerk oder anderen Materialen unschöne Flecken hinterlassen.  
Hier sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen oder die Bleche müssen erst vorgerostet werden und anschließend verbaut werden.