Cortenstahl im Zuschnitt bestellen

In unserem Sortiment haben wir Bleche aus Cortenstahl von 1,0 mm bis 10,0 mm.
Alle Bleche haben den Vorteil, dass diese schnell rosten. Die Bleche haben keine Walzhaut, welche vorher noch mühselig entfernt werden muss.

Blech aus Cortenstahl auf MassBlech aus Cortenstahl auf Mass
Cortenstahl EdelrostCortenstahl Edelrost

Was macht Cortenstahl so besonders?

Bleche aus Cortenstahl sollen rosten. Und genau das macht das Material aus. Blechzuschnitte aus Corten rosten nur an der Oberfläche. Im Gegensatz zu normalem Stahl bildet der innovative wetterfeste Werkstoff durch die wechselhafte Witterung eine undurchlässige Sperrschicht. Das Material zersetzt sich nicht, sondern besticht dauerhaft mit einer wunderschönen Rost-Optik. Die Rostoberfläche wird auch oft als „Edelrost“ bezeichnet. Hinter der Rostschicht bildet sich dabei eine chemische Schutzschicht und das Blech aus Cortenstahl rostet nicht durch. Diese Witterungsbeständigkeit ist einer der großen Vorteile. Der „Edelrost“ sieht dabei auch noch sehr schick aus. Diese beiden Eigenschaften sind der Hauptgrund für die vielseitigen Verwendungszwecke im Garten.

Im Lieferzustand ist das Cortenblech noch nicht gerostet. Es ist ein blankes Blech. Der Rostprozess findet im Laufe der Zeit bei Ihnen statt. Damit das Blech aus Corten rostet, muss es jedoch der natürlichen Witterung ausgesetzt sein. Das Blech muss regelmäßig nass werden und anschließend wieder trocknen. Ansonsten bildet sich kein Rost und keine Schutzschicht. Diese Eigenschaft kann im Garten zum Problem werden. Mehr dazu lesen Sie im Bereich „Cortenstahl im Garten“.

Wie lange dauert es bis der Cortenstahl rostig ist?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Die erste gleichmäßige Rostschicht ist in der Regel nach wenigen Wochen vorhanden. Ausschlaggebend für die Rostbildung ist die natürliche Witterung. Die Menge des Regen, die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit sind nur einige der Faktoren. Daher kann nur schwer ein fester Zeitraum genannt werden.

Gerade im Sommer oder in Trockenzeiten kann man jedoch nachhelfen, indem man das Blech aus Corten regelmäßig mit dem Gartenschlauch befeuchtet.

Bis der Rostprozess abgeschossen ist, vergehen 1,5 bis 3 Jahre. Erst dann hat sich die Schutzschicht komplett gebildet.

rostiger Blumenkübel aus Cortenstahlrostiger Blumenkübel aus Cortenstahl

Cortenstahl künstlich rosten lassen

Was ist aber wenn ich das Material im Innenbereich verwenden möchte oder schnellstmöglich eine gleichmäßige Oberfläche brauche? Im Innenbereich bzw. ohne die Feuchtigkeit fängt das Material nicht an zu rosten. Hier können Sie mit verschiedenen „Schnellrostern“ nachhelfen.
Im ersten Schritt müssen die blanken Cortenstahlbleche entfettet werden. Dazu können Sie einen entfettenden Haushaltsreiniger verwenden. Anschließend tragen Sie den Schnellroster auf das Cortenblech auf und lassen die Flüssigkeit abtrocknen. Dabei können Sie den Schnellroster schön gleichmäßig mit einer Rolle auftragen oder unregelmäßig mit einem Schwamm auftupfen. Dadurch können Sie unterschiedliche und individuelle Rostbilder bekommen.
Damit die Rostoberfläche gleichmäßig und schön aussieht, muss das Material in den kommenden Tagen weiter der Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Wenn es nicht regnet, empfehlen wir den Cortenstahl mit dem Gartenschlauch regelmäßig zu befeuchten.

Zum Abschluss kann die Oberfläche auch versiegelt werden. Durch die Versiegelung von Cortenstahl färbt die Rostoberfläche nicht mehr ab. Mehr dazu können Sie weiter unten unter „Rostflecken und Ablagerung bei Cortenstahl“ lesen. Wie solch ein Schnellroster in der Praxis funktioniert sehen Sie in unserem Video.

Cortenstahl im Garten: Individuell oder als Fertigteil

Durch die moderne Oberfläche und die Witterungsbeständigkeit wird Corten sehr häufig im Garten eingesetzt. Zum Beispiel als:

Für die Bildung der Rostschicht benötigt das Cortenblech den regelmäßigen Wechsel zwischen nass und trocken. Wenn Cortenstahl im Wasser ist oder nie trocknen kann, rostet das Material immer weiter und einer der größten Vorteile der Cortenbleche geht verloren.

Wenn Sie Corten als Rasenkante verwenden, kann der Rostvorgang unter Umständen nicht wie gewünscht stattfinden. Die Cortenstahlbleche stecken dabei in der Erde. Abhängig von der Beschaffenheit der Erde und Tiefe der Bleche, ist der regelmäßige Wechsel der Witterung nicht gegeben. Dies führt dazu, dass das Material irgendwann durchrostet. Oft wird aus Ästhetischen Gründen ein dickeres Blech als Rasenkante verwendet. Bis solch ein Blech durchgerostet vergehen jedoch sehr viele Jahre. Genaue Erfahrungswerte sind dazu noch nicht vorhanden.

Hochbeet aus CortenstahlHochbeet aus Cortenstahl
Rostablagerung durch CortenstahlRostablagerung durch Cortenstahl
Rostflecken durch CortenstahlRostflecken durch Cortenstahl

Rostflecken und Ablagerung bei Cortenstahl

In den ersten Wochen der Rostbildung kommt es zu einem starken Abtrag von Rost. Das ablaufende Rostwasser hinterlässt dabei hässliche Flecken auf dem Untergrund. Auf schönen Pflastersteinen oder Natursteinen ist dies sehr ärgerlich.

Auch Ihre Kleidung kann durch den Kontakt mit der frischen Rostoberfläche verschmutzt werden. Wenn Sie Cortenstahl verwenden lässt sich dieses Problem nicht vermeiden.